Hamburgisches Verfassungsgericht
Marayke Frantzen

Dr. Marayke Frantzen

Richterin am Hamburgischen Verfassungsgericht

Hauptberuf

Richterin am Hanseatischen Oberlandesgericht

Beruflicher Werdegang

12/2022                                 Ernennung zur Vorsitzenden Richterin am Landgericht,

                                                seither Tätigkeit als Vorsitzende Richterin einer Großen Strafkammer

 

11/2020 bis 12/2022            Tätigkeit als Richterin in Großen Strafkammern des

                                                   Landgerichts und in einer Zivilkammer

                                                   mit Sonderzuständigkeit für Urheberrecht,

                                                   unterbrochen von Mutterschutz und sechs Monaten Elternzeit

 

11/2019 bis 10/2020           Abordnung als Pressesprecherin an die Behörde

                                                für Justiz und Verbraucherschutz

 

01/2017 bis 10/2019           Abordnung als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an das

                                                Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe,

                                                Dezernat von Frau Richterin des Bundesverfassungsgerichts Dr. Ott

 

10/2015                                  Ernennung zur Richterin auf Lebenszeit

 

10/2013 bis 09/2015             Proberichterzeit mit Stationen als

-           Staatsanwältin in der Hauptabteilung VI, Abteilung 61,

            zuständig für Betäubungsmittelkriminalität,

-           Richterin in einer Großen Strafkammer

-           Richterin in einer Zivilkammer des Landgerichts

Nebenämter

Mitgliedschaften:       Hamburgischer Richterverein e.V. (Vorstandsmitglied 2014 bis 2016),

                                      Deutscher Juristinnenbund e.V.,

                                      Deutsche Sektion der Internationalen Juristenkommission e.V.

 

Nebentätigkeit:          Mitglied der Schriftleitung der Fachzeitschrift Informationsbrief

                                     Ausländerrecht (InfAuslR)

Ausbildung

2011-2013                 Rechtsreferendariat im Bezirk des Oberlandesgerichts Köln mit

                                   Stationen unter anderem an der Deutschen Botschaft

                                   in Windhuk (Namibia), in der Anwaltskanzlei Freshfields Bruckhaus 

                                   Deringer LLP in Köln und am Hanseatischen Oberlandesgericht

                                   in Hamburg, Abschluss mit dem Zweiten Juristischen Staatsexamen

 

2008-2011                 Promotion an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn am

                                    Lehrstuhl für Römisches Recht von Prof. Dr. Schermaier mit der Arbeit

                                    „mors voluntaria in reatu - Die Selbsttötung im Anklagestand“,

                                    zugleich dort Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin

 

-           Anschubstipendium zur Förderung von Promotionen der Absolventinnen

            des rechtswissenschaftlichen Bereichs

-           Promotionsstipendium der Deutschen Graduiertenförderung

-           Stipendium für einen DAAD-Forschungsaufenthalt an der

             Kyūshū-Universität in Fukuoka (Japan)

 

                                   

2003-2008                 Studium der Rechtswissenschaften an der

                                    Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

 

-           Auslandssemester an der Università degli Studi Roma Tre in Rom, Italien

-           Schwerpunktstudium Verfassungsrecht & öffentliches Recht

-           Abschluss mit der Ersten juristischen Prüfung

 

1994-2003                  Besuch des Mallinckrodt-Gymnasiums in Dortmund